„Die in diesem Sommer fast wöchentlich auftretenden Unwetterkatastrophen und die damit verbundenen enormen Schäden für unsere Bevölkerung zeigen uns klar und deutlich, dass die Bundesregierung ihre Förderrichtlinien für den Hochwasserschutz sofort wieder ändern und zusätzliche Mittel bereitstellen muss“, fordert Landesrat Elmar Podgorschek in Bezug auf die ab dem Jahr 2016 gestrichene Förderung des Bundes zum Schutz vor Hangwässern.

Der freiheitliche Landesrat erklärte, dass die Förderrichtlinien für Hochwasserschutzprojekte vom Bund geändert wurden. Nun fördere der Bund nur noch klassische Hochwasserschutzprojekte.„Das heißt, dass die Länder etwa für Hangwasserschutzprojekte vom Bund keine Förderungen mehr erhalten. Auch fertig geplante Schutzprojekte können dadurch mangels Bundesförderung nicht umgesetzt werden. Die Leidtragenden dieser Änderungen sind unsere Bürger. Das können wir nicht akzeptieren“, betont Podgorschek.