Die Gemüsebauern klagen über große Ernteeinbußen im vergangenen Jahr. Die heurige Ernte lag fast zwölf Prozent unter dem Fünfjahresdurchschnitt und sorgt damit für eine angespannte Lage für etliche Bauern. In Oberösterreich war vor allem das Eferdinger Becken betroffen, das Hauptanbaugebiet für Gemüse.
Die Salaternte etwa lag mit zwölf Prozent genauso deutlich unter dem Fünfjahresdurchschnitt. Beim Salatanbau liegt Oberösterreich im Bundesländervergleich an der Spitze der Anbaugebiete. Mit zehn Prozent ebenfalls sehr stark im Fünfjahresdurchschnitt sind die Trockenheitsausfälle beim Kraut.
Auch bei Äpfeln gab es wesentliche Ausfälle. „Die Rückgänge in der Apfelernte sind insbesondere zurückzuführen auf ungewöhnlichen Frost im April und Mai sowie Trockenheit und Hagel im Sommer“, schreibt etwa der Diskonter Hofer auf seiner Homepage. Bei einzelnen Artikeln hätten die Preise angepasst werden müssen.