Der von der Bundesregierung geplante „Familienbonus Plus“ bringt laut Experten auch deutliche Vorteile für heimische oberösterreichische Familien. Hinzu kommt: Die Landesregierung bietet weitere, speziell auf Familien zugeschnittene Spar- und Förderangebote.

Der „Familienbonus Plus“ kann nur für Kinder, die auch in Österreich leben, geltend gemacht werden. Er soll heimische Familien vor allem steuerlich entlasten, käme also sehr vielen Arbeitnehmern zugute. Denn ab 1. Jänner 2019 erhalten Familien, die Einkommenssteuer zahlen, pro Jahr und Kind eine Steuergutschrift von 1.500 Euro. Österreichweit würden rund 700.000 Familien davon profitieren. Die umfassende finanzielle Entlastung soll sich insgesamt auf etwa 1,5 Milliarden belaufen.

Das Modell sei dabei an jenen orientiert, die in Österreich leben und arbeiten. „Wir wollen österreichische Familien entlasten und kein Förderprogramm für Groß-Zuwandererfamilien“, betont dazu Vizekanzler Heinz-Christian Strache. „Das ist fair und sozial gerecht.“ Auch Oberösterreichs Familienreferent und LH-Stv. Manfred Haimbuchner zeigt sich zufrieden. „Das ist ein wichtiger Meilenstein für die österreichische Familienpolitik. Familien brauchen Gestaltungsmöglichkeiten durch finanziellen Spielraum“, betont er. Für heimische Familien, die aufgrund geringfügiger oder fehlender Arbeit keine Steuern zahlen, soll der Alleinverdiener bzw. der Alleinerzieherabsetzbetrag erhöht werden. Auch für Eltern mit studierenden Kindern ab dem 18. Lebensjahr soll es eine Regelung geben.

In Oberösterreich können Familien zudem von den Angeboten und Vergünstigungen im Rahmen der von Haimbuchner betreuten „OÖ Familienkarte“ profitieren. Bis April 2018 gibt es zum Beispiel Gratis-Skispaß für Kinder und Jugendliche auf der Postalm, Halbpreis-Aktionen für einen Städtetrip nach Wien, 50 Prozent Ermäßigung im Musiktheater Linz und viele attraktive Gutscheine.