Die Diskussion um die Schädlichkeit von Palmöl für Mensch und Natur sorgte dafür, dass die Sensibilität bei Verbrauchern in den vergangenen zwei Jahren ständig gestiegen ist. Darauf reagiert inzwischen auch – wenn auch noch zögernd – der Markt und die Politik. So kündigte der Rewe-Konzern an, zukünftig auf Palmöl in seinen „Ja! Natürlich“-Produkten zu verzichten.

Statt Palmöl setzt „Ja! Natürlich“ vor allem auf Sonnenblumenöl aus heimischer oder europäischer Biolandwirtschaft, heißt es in einer Presseaussendung des Herstellers. Da im Bio-Bereich das Härten von Fetten nicht zulässig sei, wurde Palmöl ausschließlich aufgrund seiner technologischen Vorteile verwendet, heißt es in der Aussendung weiter.
Auch die EU diskutiert nun, ob der Einsatz von Palmöl verringert werden soll. Bis 2021 etwa soll der Biosprit in der EU Palmölfrei werden.