Stürme, Dürre und Insektenkalamitäten bestimmen seit einigen Jahren den forstlichen Alltag. Sehr wahrscheinlich werden diese Ereignisse auch in den kommenden Jahren ständigen Begleiter sein. Neben den katastrophalen Folgen für den Waldbesitz kommt es zunehmend zu Einschränkungen in der Funktionalität der Kulturlandschaft (Wasser, Erholung, Boden). Vor allem Reinbestände aus Nadelhölzern, die oft aus früheren Epochen stammen, […]

Weiterlesen...

Land Oberösterreich will sensibilisieren: Was für ausgebildete Forstleute seit einigen Jahren zum täglichen „Waldbau-Brot“ gehört, hat das Land Oberösterreich jüngst nochmals extra betont: Standortgerechte Mischwälder sind beim Waldumbau oder bei der Bestandesbegründung anzustreben. Der Borkenkäfer, Stürme und Schneedruck haben es in Österreich von 2017 bis 2019 „geschafft“, dass 63.000 ha Waldfläche nicht mehr bestockt sind. […]

Weiterlesen...

Herausforderung: Waldumbau und Urbanisierung Die letzten Jahre haben gezeigt, dass Waldbesitzer vor großen Herausforderungen stehen. Nicht nur die in immer schnellerer Abfolge eintretenden Schadereignisse durch Käfer und Windwurf beschäftigen die Verantwortlichen, sondern auch die Reaktion auf Klimaänderungen erfordern die Planungsfähigkeit der Forstwirte. Die Binsenwahrheit, dass Waldbewirtschafter über drei Generationen planen müssen, ist in der gegenwärtigen […]

Weiterlesen...